Gesundheitsförderung

In verschiedenen Studien (z.B. SECO, BAG) werden sowohl von Frauen als auch von Männern die betrieblichen Arbeitsbedingungen und die Vereinbarkeit der Anforderungen im Erwerbs- und Privatleben als die beiden Hauptquellen von Stress im Alltag bezeichnet. Je positiver die individuellen Möglichkeiten des Ausbalancierens von Belastungen eingeschätzt werden, umso besser ist die körperliche und psychische Befindlichkeit sowie die persönliche Zufriedenheit. Und damit die Motivation und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz, wie andere Studien (z.B. Prognos) belegen.

Die Fachstelle UND arbeitet mit verschiedensten AkteurInnen (betriebliche Stellen für Gesundheitsmanagement, Fachhochschulen, Versicherungen, Stiftungen und Kompetenzzentren sowie Netzwerke) im Bereich der allgemeinen und betrieblichen Gesundheitsförderung zusammen.

Wollen Sie in Ihrer Institution ein Projekt oder eine Veranstaltung zu Vereinbarkeit und Gesundheit lancieren?

Kontaktieren Sie uns