Das sagen unsere Kundinnen und Kunden

Steueramt der Stadt Zürich

«Wir freuen uns sehr, dass wir uns als Organisation bei der nun dritten Rezertifizierung seit dem Jahr 2013 konstant weiterentwickeln konnten.

Nebst der Chancengleichheit für Frauen UND Männer sowie der vielfältigen Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie UND Beruf, unter anderem mit Jahresarbeitszeit UND Homeoffice, bietet das Steueramt der Stadt Zürich seinen Mitarbeiter*innen eine breite Palette an Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Wir schätzen das Prädikat er Fachstelle UND sehr und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.»

André Jäggli, Leiter Interne Dienste / HR

Graubündner Kantonalbank

«Die Graubündner Kantonalbank positioniert sich als verantwortungsvolles und modernes Unternehmen. Ein wichtiger Bestandteil davon ist die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit. Die Verleihung des „Prädikats UND“ durch die Fachstelle UND bestätigt die Qualität der GKB als Arbeitgeberin. Das Ergebnis zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ist zentral für die Zufriedenheit und die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Erhalt des Prädikats ist ein Ansporn, unsere Attraktivität als Arbeitgeberin mit weiteren Massnahmen zu steigern.»

Dr. Martina Müller-Kamp, Mitglied der GKB Geschäftsleitung

AXA Schweiz

«Die AXA steht ihren Mitarbeitenden zur Seite – als Partnerin auf dem Weg in eine erfolgreiche/ wirkungsvolle gemeinsame Zukunft. Ein wichtiger Erfolgsfaktor sind für uns dabei Freiräume, um Beruf, Familie und Alltag zu verbinden. Mit dem neuen flexiblen Arbeitsmodell Smart Working setzen wir auf Vertrauen & Teamarbeit, indem der Beitrag und nicht Ort & Zeit, an dem dieser geleistet wird, im Fokus stehen. Damit stärken wir unsere Positionierung als fortschrittliche Arbeitgeberin. Das Prädikat UND ist für die AXA ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung in diesem Bereich und jedes Mal aufs Neue eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.»

Dr. Corina A. Merz, Mitglied des HR Leitungsteams AXA Schweiz

Integrierte Psychiatrie Winterthur

«Als psychiatrische Klinik liegt unser professioneller Fokus auf den Menschen mit ihren persönlichen Lebenssituationen und Beziehungen. Es ist für uns naheliegend, auch auf die Lebensbalance unserer Mitarbeitenden zu achten. So gehören beispielsweise Teilzeitarbeit - auch in Führungspositionen - sowie auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Arbeitszeitmodelle bei uns zum Alltag. Begleitet von der Fachstelle UND reflektieren wir unsere Prozesse und die Zusammenarbeitskultur laufend, um unseren Mitarbeitenden die bestmöglichen Rahmenbedingungen für eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und anderen Lebensbereichen zu bieten.»

Sylvia Brunold, Leiterin Führungs- und Personalentwicklung

Bundesamt für Landestopografie swisstopo

«swisstopo hat sich im Rahmen der Rezertifizierung mit der Bedeutung und dem Nutzen vereinbarkeitsfreundlicher Führung auseinandergesetzt. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, für eine gute Vereinbarkeit von Beruf und weiteren Lebensinhalten ihrer Mitarbeitenden einzustehen. Im Führungs-Workshop haben Führungsmitarbeitende gemeinsam die relevanten Hebel identifiziert. Dazu gehört insbesondere, als Führungsperson mit gutem Beispiel voranzugehen. So will swisstopo als Arbeitgeberin in diesem Thema auch in Zukunft Akzente setzen.»

Brigitte Bieri, Bereichsleiterin Human Resources

Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt (AWA)

«Im Rahmen der dritten Erneuerung des «Prädikat UND» hat die Fachstelle UND mittels ihres Moduls 1 unsere gesamten Rahmenbedingungen, Strukturen und Prozesse überprüft. Sie attestiert uns fortschrittliche Arbeitsbedingungen wie Teilzeit auf allen Stufen inklusive Jobsharing, vielfältige Angebote für Eltern sowie ein modernes Homeoffice-Modell. Für uns als Geschäftsleitung ist die Vereinbarkeit von Beruf und weiteren Lebensinhalten seit Jahren eine Herzensangelegenheit – wir sind dabei Vorbild für unsere Mitarbeitenden. Unterstützt von der Fachstelle UND entwickeln wir uns laufend weiter. Wir sind stolz darauf, dass eine gute Lebensbalance unserer Mitarbeitenden fester Bestandteil unserer Organisations-DNA geworden ist.»

Nicole Hostettler, Amtsleiterin, Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt (AWA)

Reformierte Kirche Kanton Zug

«Berufe im Bereich der Seelsorge beanspruchen, weil sie sehr stark auch Beziehungsarbeit sind. Den Kirchenmitgliedern ist es wichtig, dass sie eine Bezugsperson für ihre Fragen und Nöte haben. Seelsorgerinnen und Seelsorger werden wesentlich durch die Fähigkeit definiert, professionelle Beziehungen pflegen zu können. Es braucht also bereits im beruflichen Alltag sehr viel Beziehungsenergie. Daher ist es wichtig, in der Freizeit loslassen, sich regenerieren zu können. Für uns als Kirche ist es nur schon aufgrund dieses kurz skizzierten Spannungsfeldes von Bedeutung, über die Vereinbarkeit von Beruf und weiteren Lebensinhalten zu reden. Die Fachstelle UND ist für uns in dieser Hinsicht eine wichtige Partnerin, um mit dem Blick von aussen, auch unseren Innen-Blick schärfen zu können. Wir sind der Fachstelle UND dankbar für die kritische Begleitung der letzten Jahre und freuen uns über die erfolgte Re-Zertifizierung für die kommenden drei Jahre.»

Klaus Hengstler, Kirchenschreiber Reformierte Kirche Kanton Zug

Stiftung Joël Kinderspitex, Schweiz

«Mit Freude und Stolz haben wir die Rezertifizierung des Prädikats UND erhalten. Die #Vereinbarkeit von Beruf und weiteren Lebensinhalten stellt für die Mitarbeitenden und die Arbeitgeberin gleichermassen eine Herausforderung dar. Für uns als Arbeitgeberin ist es wichtig, die Mitarbeitenden darin zu unterstützen. Sei es mit einer Teilzeitanstellung - auch in leitenden Funktionen - oder bestmöglicher Einteilung der Arbeitszeiten, anteilmässiger Übernahme von Kinderbetreuungskosten, Gewährung von unbezahltem Urlaub und anderen interessanten Anstellungsbedingungen. Wir möchten auch ausserhalb der gesetzlichen Verpflichtungen einen Mehrwert bieten.

Auch um dem Fachkräftemangel und den wachsenden Anforderungen der stetig zunehmenden Anfragen von Familien zu begegnen, sind moderne und attraktive Arbeitsbedingungen ausschlaggebend. Als attraktive Arbeitgeberin ist uns ausserdem die Gleichbehandlung aller Mitarbeitenden infolge der überregionalen Organisationsstruktur und bei der Lohnpolitik wichtig.

Wir legen grossen Wert auf den Einbezug der Mitarbeitenden, Förderung einer offenen Gesprächskultur, berufliche und persönliche Weiterentwicklung, wie auch das Aussprechen von Anerkennung und Wertschätzung.»

Nadine Fankhauser, Leitung Finanzen und Personal bei der Stiftung Joël Kinderspitex, Schweiz

Gemeinde Mönchaltorf

«Unsere Bemühungen in Bezug auf die möglichst gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sind eines unserer Erfolgsrezepte für das motivierende Arbeitsklima und den internen Zusammenhalt in unserem Betrieb.

Für die Gemeinde Mönchaltorf als mittelgrosse ländliche Gemeinde ist das Prädikat UND ein wichtiges Element in Bezug auf unsere Attraktivität als modernde Arbeitgeberin im Bereich der öffentlichen Verwaltung. Auch wenn wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch bei guten Leistungen meistens nur beschränkte Karriereentwicklungsmöglichkeiten in Aussicht stellen können, schätzen sie dafür unsere guten Arbeitsbedingungen in Bezug auf die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sehr und bleiben uns so über Jahre hinweg erhalten. Wichtig ist uns, dass wir unter der Vereinbarkeit nicht nur die Betreuung der eigenen Kinder verstehen. Vielmehr wollen wir unseren Mitarbeitenden z.B. mit unseren flexiblen Arbeitsmodellen auch die Möglichkeit bieten, ein speziell zeitintensives Hobby zu betreiben, ein politisches Amt oder ein Ehrenamt in einem Verein auszuüben oder natürlich auch Angehörige zu betreuen. Die Rezertifizierung ist für uns ein logischer und natürlich erfreulicher Schritt im Rahmen unserer langjährigen Bemühungen in diesem Bereich. Wir stellen denn auch bei der Personalrekrutierung oftmals fest, dass das Prädikat UND unsere attraktiven Arbeitsbedingungen gegen aussen gut sichtbar macht.»

Cornelia Müller, Gemeindeschreiberin bei der Gemeinde Mönchaltorf

Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen ZAG

«Wir freuen uns, dass wir uns seit der Erstzertifizierung 2014 stets weiterentwickelt und verbessert haben. Kinderbetreuung UND Führungskompetenz, Teilzeitarbeit UND Leitungsposition, das Individuum steht im Zentrum. Die Chance für Frauen UND Männer, ihr Berufs- und Privatleben zu vereinen, dies ist nur möglich, weil alle ZAG-Mitarbeitenden das Prädikat UND mittragen. Darauf sind wir stolz.»

Michael Steeg, Rektor am Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen ZAG

PostFinance AG

«Wir haben uns bewusst für die Rezertifizierung des «Prädikat UND» entschieden, weil uns die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben wichtig ist. Bei der PostFinance wird die tägliche Vereinbarkeit durch flexible Arbeitszeiten, Homeoffice Möglichkeiten und 6 Wochen Ferien aktiv gelebt – egal auf welcher Hierarchie-Stufe. UND hilft uns dabei das Thema Vereinbarkeit kontinuierlich weiterzuentwickeln und voranzutreiben. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und tragen das Prädikat mit Stolz.»

Gabriela Länger, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Arbeitswelt PostFinance AG

Bundesamt für Kommunikation BAKOM

«Dank dem Prozess der Rezertifzierung durch die Fachstelle UND haben wir uns erneut intensiv mit der Thematik der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auseinandergesetzt. Durch die sorgfältige Analyse der Beraterin konnten wir Bereiche mit Verbesserungspotential ermitteln. Das «Prädikat UND» trägt zu einer hohen Attraktivität des BAKOM als Arbeitgeberin bei. Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!»

 Christine Fuchs, Leiterin Abteilung Betriebswirtschaft und Organisation, Mitglied der Geschäftsleitung, BAKOM

TBF + Partner AG

«Das «Prädikat UND» ist ein wichtiger Bestandteil unseres Employer Brandings geworden und wird von den Bewerbenden geschätzt – es zeigt, dass uns das Thema Vereinbarkeit wichtig ist. Wir sind auch stolz, dass bei der Rezertifizierung weitere Fortschritte festgestellt wurden und haben schon wieder viele Ideen, wie wir die verschiedenen Lebensbereiche noch besser integrieren können. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit zwischen Arbeitnehmenden UND Arbeitgeber. Ein Mehrwert für alle Beteiligten!»

Nicola Tidoni, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Personal und Finanzen

Verkehrsplanung Stadt Bern

«Dank der weiteren Integrierung von «Familie UND Beruf» hat sich unser Zusammenhalt verstärkt und bei der Zusammensetzung der Projektteam schauen wir sehr genau auf Diversity, da sich dies sehr für die Zusammenarbeit und die Ergebnisse bewährt.»

Karl Vogel, Leiter Verkehrsplanung Stadt Bern

Campus für Christus

«Die Zusammenarbeit und die Fachkompetenz der "Fachstelle UND" hat uns in der Thematik rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben sowie der Chancengleichheit von Frau und Mann entscheidend weiter gebracht. Besonders beeindruckt hat uns die differenzierte, sorgfältige Vorgehensweise der zuständigen Beraterin, die mit ihrer Aussensicht unser Organisationsprofil als NPO im christlichen Umfeld ausgezeichnet erkannt hat. Die konkreten, auf unsere Situation ausgerichteten Empfehlungen bilden eine hilfreiche Ausgangslage für weiterführende Massnahmen. Herzlichen Dank für die gewinnbringende Zusammenarbeit!»

Brigitte Anderes, Mitglied der Geschäftsleitung

Asana Gruppe AG

«Mit Freude und Stolz durften wir das «Prädikat UND» entgegen nehmen. Damit haben wir unser Ziel, die Positionierung als fortschrittliche, attraktive Arbeitgeberin gefestigt und unser Image nachhaltig positiv gestärkt. Das Prädikat bestätigt unseren Ruf als Arbeitgeberin, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben sowie die Chancengleichheit von Frau und Mann vorantreibt.»

Daniel Schibler, Direktor Spital Menziken und René Huber, Direktor Spital Leuggern